Weihnachtsbrief 2020



Liebe Freundinnen und Freunde des Klosters Einsiedeln,

Corona hat den grössten Teil des Jahres unser Leben bestimmt. Wir konnten trotzdem «unserem» Kloster wieder in vielerlei Hinsicht helfen.

Im Frühjahr hatte ich Sie um zusätzliche Unterstützung für den Opferstock des Klosters gebeten, da ja kein Kirchenbesuch möglich war. Wir haben rund 40'000.- Franken dem Kloster für ausgefallene Kollekten zukommen lassen. Herzlichen Dank für diese grosse Anstrengung!

Zusammen mit diesem Brief erhalten Sie auch die Einladung für die Mitgliederversammlung 2020. Wir sind verpflichtet, eine MV/Jahr durchzuführen, um die «Forrnalia» zu behandeln. Die MV wird ohne persönlich Teilnahme durchgeführt. Der Bundesrat hat dies aufgrund der Corona-Situation ermöglicht. Dem Vorstand ist aber der persönliche Austausch mit den Mitgliedern wichtig. Deshalb hoffen wir, dass wir im Sommer 2021 auch wieder zu einer Versammlung im Grossen Saal einladen können. Aber auch das hängt vom Virus ab.

Der obere Klosterplatz sieht seiner Vollendung entgegen. Der hindernisfreie Weg geht jetzt bis an das Abteihoftor und zur Toilettenanlage. Im Abteihof werden im Dezember weitere Teile als Wege (zur Hofpforte und zum Südtor) geschliffen und geflammt und damit auch hindernisfrei werden. Hier eine Luftaufnahme aus dem Sommer:

Die Suchfunktion für die gravierten Steine ist jetzt live bei www.klosterplatz.com. Man muss nur noch aus rund 60-70 Steinen seinen gravierten Stein suchen.

Es gibt nur noch Platz für rund 500 gravierte Steine. Wer also noch einen Stein besitzen oder verschenken möchte, muss sich beeilen.

Die neue Fassadenbeleuchtung ist fertig und wird von allen Seiten mit viel Lob versehen. Die komplette Beleuchtung wurde von unserer Vereinigung bezahlt, etwas, auf das wir mit Recht stolz sein können.

Die Südarkade des Klosterplatzes wird am 17.12. der Öffentlichkeit übergeben. Ein Highlight ist die neue Meinradsquelle, die aus Steinen der alten Treppenanlage erstellt wurde. Einige werden ja wissen, dass sich die Quelle in rund 10 Meter Tiefe, ein paar Meter hinter der Figur von Heinrich II., befindet. Man sieht daran, wie sehr sich das Gelände in den letzten 1000 Jahren verändert hat. Zur Zeit Meinrads war die Quelle ebenerdig. Eine Figur des HI. Meinrad, die bisher in einer Ecke des Herrengartens versteckt war, rundet den Gesamteindruck ab.

Auch die Südarkade wird vollständig von den Freunden bezahlt.

Der Abt Eberhard Gönnerkreis hat schon fünf Mitglieder. Da er ein Teil der Vereinigung ist, kommen diese Mitgliedsbeiträge allen Projekten zugute, die wir unterstützen. Durch diesen neuen Kreis haben wir die Mitgliederbeiträge in diesem Jahr schon um rund 200% steigern können. Das gibt uns noch mehr Möglichkeiten, etwas für unser Kloster zu tun.

Die Reise «Auf den Spuren des HI. Meinrad», die im Oktober vorgesehen war, ist auch Corona zum Opfer gefallen. Sie wird jetzt im Oktober 2021 stattfinden.

Herzlichen Dank wiederum für die grosszügige Unterstützung unserer gemeinsamen Anliegen im zu Ende gehenden Jahr. Wir haben wieder viel bewegt, aber wie Sie alle wissen, die Projekte im Kloster gehen nicht aus. Nur durch Ihre Hilfe konnten und können wir «unserem» Kloster helfen ...

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben eine gesegnete Weihnacht und ein gesundes Neues Jahr! Mit herzlichen Grüssen und bleiben Sie gesund!

Heino von Prondzynski, Präsident